Glück ist Knäckebrot – Das Buch

Jeder redet vom Stress und findet ihn dann auch ganz furchtbar, keiner findet ihn schön.  Aber das Leben umzukrempeln oder aber den Stress abzubauen – davon träumen viele, aber wenige kommen dahin, den Traum eines stressreduzierten Lebens zu führen. Deshalb habe ich auch den provokativen Untertitel meines Buches gewählt. Nicht weil ich generell eine solche Sprache bevorzuge, nein: sondern weil sehr viele genauso über ihr Leben und ihren Stress sprechen. Sie haben „Null Bock“ auf diesen „Scheiss Stress“ und auf das Leben, das sie führen.

img_20160815_195942_virtuel

Dass es einen anderen Weg geben kann, das will ich hier aufzeigen. Ohne Patentlösung, denn die gibt es nicht. Ohne Chakka, denn das ist nicht mein Ding. Aber mit alltagstauglichen Tipps und etwas Humor. Die Tipps können umgesetzt werden oder auch nicht. Sie dienen als Anregung, etwas weiterzuentwickeln, was schon längst in Ihrem Inneren schlummert – nämlich der Wunsch, aus der Tretmühle auszusteigen, aus dem Mehr, Höher, Weiter hin zu einem sinnhaften Weg und zu einem erfüllteren Leben. Den Mut dazu möchte ich Ihnen machen. Und Entscheidungshilfen anbieten. Den Weg müssen Sie dann selbst gehen. Ob dieser Weg steinig wird oder nicht, das können wir alle immer auch nur zum Teil beeinflussen. Das Credo des „Alles ist möglich“ ist für mich nur zum Teil machbar, denn wir unterliegen nicht nur unserem eigenen Willen, sondern auch einem kollektiven und auch einem eigenen Erfahrungsgedächtnis, das uns immer wieder Dinge und Situationen im Leben vorsetzt, die weder geplant, noch gewünscht, noch vorgesehen waren. Um das geht es mir auch in diesem Buch: dass Sie Ihren Teil, den Sie selbst weitestgehend beeinflussen können, auch beeinflussen lernen. Und es wagen. Der andere Teil wird immer Überraschungen beinhalten und mit unvorhergesehenen Situationen konfrontieren, die aber durch eine offenere Haltung und eine flexiblere Vorgehensweise leichter gemeistert werden.

img_20160602_183136_einfach

Mehr, Höher, Weiter im Außen führte in den letzten Jahrzehnten, so wie ich das sehe, zu einer fatalen Vernichtung unseres Planeten Erde, zu einem fatalen Ungleichgewicht in ökonomischer Hinsicht und wir sehen heute die Konsequenzen dessen bereits mehrfach. Und wir sehen aber auch eines: dass wir alle miteinander verbunden sind und dass nichts im Leben ohne Folgen bleibt. Wenn wir aber in unserem Inneren das Höher, Weiter und Mehr entwickeln, dann werden wir das im Außen irgendwann nicht mehr brauchen. Persönliche Weiterentwicklung des Menschen sehe ich deshalb geradezu als den Schlüssel, um dieser hedonistischen Tretmühle zu entkommen. Denn je mehr wir wollen, desto mehr entgleitet uns unser Inneres. Und umso mehr werden wir Stress haben, ungesund und unnatürlich leben und uns vor unserer eigentlichen Aufgabe im Leben entfernen. Je mehr wir bedienen müssen, also all die Dinge, die wir aufgetürmt haben und die es zu bezahlen gilt, umso weniger können wir auch bestimmen, ob das, was wir tun, auch mit uns zu tun hat. Oder ob wir immer all das noch vertreten können, was wir tun. Einen leichteren Weg zu gehen und dabei authentisch bleiben wird nur mit einem leichteren Rucksack gehen.

Wer mehr darüber lesen mag, der braucht einen Kindle Reader.

Warum? Ich bevorzuge den ökologischen Weg – einen Weg, der ohne Papier auskommt. Weil viel zu viele Bäume benötigt werden, um ein Buch herzustellen. Das ist nicht mein Weg.  Daher ebooks. Auch wenn ich dafür stehe, dass Lernen übers Be-Greifen funktioniert. Das muss zukünftig, auch in den Schulen, anders funktionieren – am besten übers Hand-Werk. Ohnehin ein zu Unrecht vernachlässigter Zweig unserer Gesellschaft.

Aktuell bin ich dabei, den Weg des „Steinpapiers“ zu erforschen, ein  nachhaltiges Verfahren bei der Papier-Herstellung. Bis es soweit ist – solange gibt es bei mir kein Buch in Papier-Form.

Das Buch bei amazon

Aus der Bildreihe bei Saatchi Art Gallery

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.