Potenzial entwickeln

on

Wer sein eigenes Potenzial entwickeln möchte, fragt sich zu Recht, wie das gehen soll, wenn man womöglich dauernd im Alltagstrott hängen bleibt. Die erste und im Prinzip ganz einfache Antwort ist: Reduktion. In allen Bereichen. Wer in einem Dauer-Hamsterrad gefangen ist, wird vielleicht reich, aber eventuell nur äußerlich. Denn wirklicher Reichtum kommt zunächst einmal von Innen. Das bedeutet Ballast abwerfen, raus aus der Dauer-Tretmühle, Zeit für Beziehungen, Zeit für Potenzial-Entwicklung, Zeit für Wesentliches-Von-Unwesentlichen unterscheiden lernen.

Reduktion darf dabei niemals im Sinne eines Mangel-Denkens oder gar Geiz-Handelns erfolgen. Reduktion bedeutet lediglich das Zurückfahren aller sinnlosenTätigkeiten, Beschäftigungen, Kosten, Beziehungen – weil diese belasten und dauerhaft immer den Preis des Zuviel kosten. In einem Zuviel wird Potenzial nicht entwickelt. In meinem Buch ‚Glück ist Knäckebrot‘ schreibe ich ausführlich darüber, wie wir das ZUVIEL reduzieren können: es geht immer wieder um Entscheidungen und Wegegabelungen und um das Trennen-Lernen von Unwesentlichem von Wesentlichem.

Das Spannende dabei ist – dabei handelt es sich um einen Prozess. Wir können in einer Subito- und Konsumgesellschaft nicht davon ausgehen, dass wir immer alles sofort auf dem Präsentier-Teller bekommen, am besten nicht wirklich etwas dafür tun müssen, sondern wie im Schlaraffenland daliegen und hoffen, alles erledigt sich von alleine. Von alleine mag sich manchmal schon etwas erledigen – aber Ihr eigenes Potenzial und Ihr eigenes Leben zu gestalten, das können nur Sie selbst.

Gerade aktuell habe ich auf meiner Webseite wieder mein jährliches Reporting zu meinem entwickelten Satellite-Core-Modell gemacht und damit auch wieder Transparenz, warum welches Angebot aufrechterhalten und welches nicht aufrechterhalten blieb, gezeigt.

Dabei ging ich auch auf die Gründe ein, warum beispielsweise meine Natur-Seminare sowie einige Angebote zur Resilienz & Entschleunigung (alles unter „Glück ist Knäckebrot“ tituliert, heute als Buch erhältlich) sowie auch die wirklich hochwertigen Seminar-Angebote zum Economy Coach oder DYC-Coach nicht aufrechterhalten werden konnten: wer die Erwartung hat, binnen eines Wochenendes oder nach einem Kurz-Seminar bereits vollkommen entschleunigt, resilient oder der Vollprofi in Sachen Finanzen zu sein, ist genau dem Trugschluss der Subito-Gesellschaft unterlegen – von alleine und dann auch noch sofort geht gar nichts. Das hatte ich schlicht und einfach falsch eingeschätzt gehabt. Persönlichkeits- und Potenzialentfaltung jedoch ist ein Prozess, zu dem man sich bekennen muss und den man stetig weiterverfolgen sollte. Konstanz in der Veränderung wird dabei nicht ausbleiben. Denn Stillstand entspricht nicht dem, wozu wir Menschen gemacht sind. Insoweit hat sich dann aber auch mein eigenes Berufsbild nochmals besser herausgebildet – ich bin einfach Entwicklerin: ob das Business Coaching oder aber Entwicklungs- oder Potenzial Coaching ist. Und meine eigene Fotografie entwickelt sich auch immer weiter. Was ich damit sagen will: entwickeln Sie sich und Ihr Potenzial auch weiter und lassen Sie los von gesellschaftlichen Erwartungen an Sie.

Entwicklung ist immer ein Weg. Ansonsten bleibt es ein Betrauern nicht gelebten Potenzials. Diesen Weg gehen soviele Menschen – sie lassen sich lieber in der Dauer-Tretmühle verhaften, kaufen unsinnige Dinge, die dann auch wieder irgendwie bezahlt werden müssen, verlaufen sich im Irrgarten der Konsumgesellschaft des immer höher, weiter, schneller – anstatt einmal innezuhalten, und das regelmäßig, in sich hineinzuhorchen, wo das eigene Herz eigentlich hin will. Dort liegen Antworten für das Potenzial, das in jedem Menschen schlummert – es will lediglich gehört und wachgeküsst werden.

Wenn Sie also heute sich einmal auf den Weg machen wollen, dann fragen Sie sich zuallererst:

  • wohin soll mein Weg gehen, was will ich WIRKLICH für mein Leben, wohin ruft mich mein Herz?
  • bin ich bereit, den ersten Schritt zu tun, auch wenn mir der Weg nicht bekannt ist, lediglich mein Ziel?
  • WAS will ich als allererstes anpacken, welches meiner Potenziale ruft geradezu nach Hervorgeholtwerden?
  • WELCHEN Preis bin ich dafür bereit zu bezahlen im Sinne von Reduktion = Entscheidungen gegen Zuviel?
  • WAS hindert mich, diese Entscheidungen zu treffen? Veränderung, Angst vor Verlusten, Ansehen & Prestige, was könnten die Leute denken? Sonstiges?

Gewähren Sie sich eine ehrliche Auszeit, um diese Fragen zu beantworten. Wenn Sie sich dann entschlossen haben, für irgendeines Ihrer Potenziale die entsprechenden Entscheidungen zu treffen, sich dafür Zeit zu schaffen, dann legen Sie los. Es ist gar nicht so schwer. Aber bleiben Sie dran!

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich immer wieder etwas verändert. Auch das ist in einer Konsumgesellschaft nicht üblich: Veränderungen dürfen nicht sein, Alt-Werden auch nicht und auch nicht das Entwickeln der eigenen Persönlichkeit. Indem wir allerdings unsere eigene Haltung und unsere eigenen Gedanken dazu verändern, ist Lebensgestaltung wieder in unserer eigenen Hand – und wir überlassen sie nicht den Anderen. Also lassen Sie Veränderung zu, denn das Leben ist eine einzige Veränderung.

Dass Sie sich während dieses Entwicklungs-Weges immer wieder einmal Stellschrauben neu ausrichten müssen oder womöglich gewisse Dinge loslassen, verwerfen oder umdrehen müssen. Aber zunächst ist es der Weg und der bedarf Mut für Entscheidungen, Zeit, Vertrauen und das Loslassen von Perfektion und illusorischer Sicherheiten.

Um es nochmals aus meiner eigenen Entwicklung zu beschreiben: Vieles musste ich in den letzten Jahren  des Geschäftsneuaufbaus wieder verändern oder verwerfen, letztendlich blieb die eigentliche Substanz aber immer bestehen, sie hatte sich lediglich in etwas Anderes verwandelt. Mein Ziel war mir bekannt, und auf den Weg der Entwicklung musste ich einfach vertrauen.

So entstand ein Modell, das ich dann Satellite-Core-Modell nannte: zunächst durch Ausprobieren und Weiterentwickeln meiner unterschiedlichen Potenziale, daraus entstand dann immer mehr – nicht nur das Modell sondern weitere Entwicklungen, Produkte und Fotografie. Aus den Seminaren entstanden Bücher & Konzepte, aus ursprünglichem Marketing für Kreative entstand denn meine eigene Entwicklung meiner Kreativität. Ich nenne heute diesen Effekt den Effekt des ‚Crossdesigning‚ – das was entsteht, wenn man sich auf den Weg macht, Potenziale sukzessive ausbaut und sich auf diesem Weg zusätzliche Wechselwirkungen aus den einzelnen Potenzialen (SATELLITEN) ergeben. Ich bin dabei aber auch fest von der Wirkung einer dynamischen Selbstorganisation nicht-linearer und hochkomplexer Systeme überzeugt, wie sie in der Natur ständig vorkommt: was zunächst chaotisch und ungeordnet erscheint, ergibt im Laufe der Zeit ein Ergebnis und schafft Struktur & Essenz, wenn man sich auf Entwicklung und den entsprechenden Weg einlässt und Vertrauen hat. Diesen Weg beschreibe ich heute als 1+4=ONE als Entwicklungsformel.

Das beschreibe ich jetzt nicht, um damit anzugeben. Ich beschreibe es, um Sie zu ermuntern, sich auf den Weg zu machen und keine Angst vor der eigenen Stärke und keine Angst vor Veränderung zu haben. Es gibt keine Gebrauchsanleitung, aber ein paar Regeln gibt es schon, um nicht vom Weg abzukommen: Ziel-Bestimmung, Ziel-Abschirmung, Vertrauen, Dran-Bleiben, keine Angst vor Veränderungen oder vor Umwegen. Denn das Leben ist ein einziger Veränderungsprozess. Sich darauf einzulassen bedeutet sich der eigenen Persönlichkeit zu stellen und sich dem Leben anzuvertrauen.


Bildnachweis: PhotoGraphics by Sabine Hauswirth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.