Radikalität

on

In Zeiten, in denen immer mehr zu Einheitsbrei, Mainstream und Über-Angepasstheit erzogen wird und  Dauer-Marketing immer mehr Konsum als Kompensation fördert, anstelle sich selbst zu finden, den eigenen Weg und die eigene Mitte – in diesen Zeiten wird es zunehmend wichtiger, Pausen einzulegen, #Reduktion und #Glueckistknaeckebrot als Prinzip ins eigene Leben zu integrieren. Wir sollten daher radikal, das übersetzt an die Wurzeln gehend heißt, unser eigenes Leben überdenken, wenn wir Mensch bleiben wollen.

Warum? Wir können dem Dauer-Overflow und der Dauer-Reizüberflutung anstatt dessen nicht mehr standhalten. Als Mensch im Zeitalter digitaler Transformation wird es uns ansonsten zunehmend schwieriger, zu unterscheiden zwischen Realität, Echt-Sein & Authentizität und virtueller (Manipulations-)Welt.

Hinaus zu gehen in die Natur. Hineinzugehen in die Entscheidung, weniger zu brauchen und weniger zu kaufen, wird uns zum Wesentlichen führen: zu uns selbst.

Gerade auch in Unternehmen werden wir Veränderung und Change nur wirklich leben und erfahren können, wenn wir eine gezielte und radikale Innovationskultur fördern. Aus Innovationskultur, die Flexibilität, Radikalität und Kreativität beinhaltet, werden Menschen trainiert, die mitdenken und insbesondere – mitfühlen. Solche Mitarbeiter, die Wandel wirklich mitgestalten als lediglich hinnehmen. Solche Mitarbeiter, die kreativ den Wandel mitdenken und entsprechend mutig Vorschläge bringen.


Bildnachweis: Sabine Hauswirth Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.