„Altersvorsorge geht nur ganzheitlich“ – Sabine Hauswirths aktuelles Interview im Trendguide Chiemsee

Ich werde immer wieder gefragt, wie denn Altersvorsorge heute noch machbar und möglich ist. Obwohl ich das Vermittlungsgeschäft von Geldanlagen aufgehört habe, bin ich als Finanzexpertin noch aktiv, indem ich Interviews, Vorträge oder Do-it-yourself-Tipps auf Twitter für Geldanlage gebe und gelegentlich auch Schulungen hierzu. Ansonsten aber habe ich mich zur Reduktionsstrategin und Desigerin weiter entwickelt…

Wachstum durch Reduktion

Reduktion – ein Begriff, der in unserer Gesellschaft immer noch eine negative Stimmung auslöst. Dabei ist das in Zukunft ein Begriff, der definitiv ganz positiv besetzt werden wird. Wenn wir be-greifen, dass es sich dabei lediglich um eine Einstellungs-Änderung und Änderung unserer Sichtweise handelt.!–more– Wir werden Wachstum durch Reduktion erzielen. Nicht umgekehrt. Wachstum in der…

Trend: Weniger ist mehr – oder Glück ist Knäckebrot

Es kommt immer mehr. Der Trend, mit weniger glücklicher zu sein. Klar, das gibt es in allen Facetten. Und auch die Definition „Weniger ist mehr“ ist relativ. Was für den einen anstatt einer Villa dann die 6-Zimmer-Wohnung ist, ist für den anderen das Wohnen in einem kleinen Häuschen mit 60 qm. Aber Fakt ist, und…

Was Lebensdesign mit Zukunftssicherung & Glücksgefühl zu tun hat – oder: die etwas andere Altersvorsorge

Ich rede immer wieder von Lebensdesign, Lebensstilen, Innovation, Glück ist Knäckebrot, Zukunftstrends und Zukunftssicherung. Man könnte meinen, das seien reine Luxus-Themen oder Komfortzonen-Training :). Aber nein, weit gefehlt. Eine ehemalige Finanzberaterin hat sich hier logischerweise etwas dazu überlegt aus ihrer langjährigen Berufserfahrung. Daher also Eure berechtigte Frage: was hat das alles tatsächlich mit Altersvorsorge und…

Postfossile Mobilität: Zukunftstauglich und vernetzt unterwegs – mein Buchtipp

Dieses Buch habe ich zwar nicht selbst gelesen, es erscheint mir aber aus der Sicht von Trendforschung ein lesenswertes Buch. Der Oekom Verlag bringt sehr viele und sehr gute Bücher über ökologische Zukunftstrends heraus.!–more– Hier ein paar Zeilen aus der Buchbeschreibung, die der Ökom-Verlag zum Buch herausgegeben hat: „Der CO2-Fußabdruck des Verkehrs ist immens, Ressourcen…

Aktuelles Interview von Simplicity Coach Dr. Michael Hartschen mit Sabine Hauswirth

Dr. Michael Hartschen ist Geschäftsführer und CEO der BRAIN CONNECTION GmbH, Schweiz, tätig als Simplicity Coach, führte aktuell ein Interview mit mir zum Thema Reduktion als Methode für Vereinfachung: !–more– Dr. Hartschen ist aktiv als Unternehmer, Coach, Trainer und Speaker im Umfeld von Innovation, Unternehmensentwicklung und Simplicity/Einfachheit Er berät folgende Branchen zu Innovation und Vereinfachung:…

Die Reduktions-Strategie für Effizienz, Wohlbefinden und Erfolg

Reduktion umsetzen bedeutet LEERE zulassen, um Neues zu schaffen! – Die Reduktions-Strategie für Effizienz, Wohlbefinden und Erfolg.Entwickelt von Sabine Hauswirth – Reduktions-StrateginL- oslassen von Unnötigem, Ärgerlichem, Ballast, Druck, Nicht-Funktionierendem (ggfs. unter Zuhilfenahme von WOOP, Oettingen, Wenn-Dann-Plänen, Oettingen & Gollwitzer/ ZRM-Training, Storch & Krause)E– nergie konzentrieren auf das Wesentliche und auf das, was Spaß und Leidenschaft…

Ist Glück Knäckebrot oder wie kommen wir zu Leichtigkeit und Wohlstand zugleich?

Die eiermilchlegende Wollmilchsau oder die wollmilchgebende Eierkuh, gibt es die tatsächlich?  Nein, natürlich nicht, aber es geht um Leichtigkeit, Einfachheit im Leben und nicht um Begrifflichkeiten. Es geht darum, die eigenen Ziele im Leben festzustecken. Und auch groß zu denken. Und über das Thema „Funktionieren“ oder „Leben“  oder „Wohlstand trotz Leichtigkeit“ nachzudenken. Gibt es Wohlstand…

Von Mobilheimen die Innovation abschauen

In meinen Beratungen und Berechnungen rund ums Thema „Versorgungslücken“, also dem, was zum Leben im Alter fehlt und dem Auffüllen der Lücke, habe ich in den letzten 14 Jahren einfach feststellen müssen, dass fast niemand  – außer sehr Vermögende – ihre Versorgungslücke decken können. Auffällig bei allen war der hohe Kostenanteil an Wohnkosten, also Ausgaben…