L.E.E.R.E.© – Reduktion als Erfolgs-Formel

Vor 3 Jahren entwickelte ich eine Erfolgsformel für strategische Reduktion. Dies veröffentlichte ich in einem knappen Blog-Beitrag, den ich heute wieder aufgreifen mag. Die vielen Glücks- und Erfolgs-Ratgeber sowie Positiv-Denkens-Bücher und ach ja, auch die vielen Events, Vorträge zu dem Thema Erfolg – ich kann es manchmal schon nicht mehr hören und lesen. Denn was…

Bewusst leben und warum Fahrradfahren gut fürs Gehirn ist

Immer wieder schreibe ich von Selbst-Management, Stress-Management und alltagstauglichen Übungen für Innovations-Denken, Flexibilität und Geschwindigkeit (IFG). Dabei finde ich es vor allem wichtig, alltagstaugliche Dinge in den Alltag oder in Trainings zu integrieren. Das geht nicht mit allen Dingen, manches gilt es wirklich erst zu lernen und dadurch zu „automatisieren“, wie das so schön heißt. Aber…

Alltags-taugliche Kreativitäts-Techniken(2)

Ressourcen zu nutzen, kann ganz unterschiedlich angegangen werden. Upcycling ist eine ganzheitliche Herangehensweise an Ressourcen-Nutzung. Daher kann es auch als Training angewandt werden. Ganz am Ende des Blog-Beitrages werde ich über Ressourcen schreiben aus neurobiologischer Sicht. Hier geht es jetzt aber um eine weitere meiner Kreativitäts-Techniken für den Alltag – die jeder und jede tagtäglich…

Reduktions-Intelligenz trainieren

Ich habe vor über 1 Jahr diesen „Reduktionsblick“ als Newsletter geschrieben, exakt im Februar 2014. Ich stelle ihn heute auch als Blog-Beitrag vor. Er ist aktueller denn je und deshalb veröffentliche ich ihn hier heute.!–more–   Sabine Hauswirths Reduktionsformeln & Gedanken zum Training der Reduktionsintelligenz. In dieser Ausgabe: Verkaufen in Zeiten des Wohlstands Geschichte des…

Ökonomie, Wirtschaft, Wachstum & Reduktion

Ökonomie der Zukunft ist, Wirtschaft und Wachstum mit Kreativität & Reduktion zu verbinden. Und damit eine neue ökonomische Formel zu kreieren. Das ist meine Überzeugung.!–more– Es wird von zahlreichen Wissenschaftlern und nahmhaften Psychologen und Ökonomen sehr angeregt darüber berichtet, diskutiert und auch gestritten, welche Typen von Menschen es gibt, wenn es um ökonomisches Handeln geht…

Kreativ-Training

Immer wieder schreibe ich vom Trainieren der rechten und linken Hirnhälfte bzw. der Verbindung von beiden. In der Wissenschaft und Hirnforschung seit langem bekannt ist, dass wenn beide Hirnhälften genutzt werden, eine Balance im Menschen entstehen und als Stress-Ausgleich funktionieren kann. Außerdem sei dann der Mensch auch „ganz“, also es fehle ihm dann nichts mehr….

Die Reduktionsintelligenz nutzen kann vieles sein….und viel bewirken

Die Reduktionsintelligenz nutzen kann vieles sein: • Entschleunigung • Geschäftsmodell verkleinern • Geschäftsmodell auf Exklusivität/Einzigartigkeit umstellen • Geringere Nachfrage mit Kleinstserien befriedigen • Geschäftsmodell laufend innovieren • Life Balance = Life Design • Zeitmanagement ist out – Life Management & Reduktion ersetzen das • Natur als reduktivstes und einfachstes Mittel, um Konzentration, Achtsamkeit & Intuition…

Simplifizierung als Strategie am Beispiel von LEGO

In einer der Managerseminare-Ausgaben gibt es einen sehr aufschlussreichen Artikel über Sortiment-Reduktion von großen Konzernen. Das Beispiel Lego hat mich beeindruckt, das sich wieder auf sein ursprüngliches Sortiment, den Lego-Bausteinen, reduziert hat. !–more–Und Lego geht einen anderen Weg in der Vermarktung: so produzierten sie einen 60-Millionen-Dollar-Film, um eine größere Zielgruppe (in Zeiten der Reizüberflutung durch…

Kreativität 5 Minuten am Tag für mehr Erfolg und Effektivität?

Eine interessante Methode für mehr Effektivität und Erfolg beschreibt Jane Porter in ihrem Blog. 5 Minuten Kreativität am Tag (da gibt es ja so viel Möglichkeiten: Schreiben, Brainwriting, Malen usw.) sollen zu mehr Effektivität und Wohlbefinden führen. Sie argumentiert mit den Ergebnissen aus der kognitiven Verhaltensforschung. Ich selbst denke, dass 5 Minuten nicht ausreichend sind….

Warum Reduktionsstrategien in der Zukunft notwendig sind

Diesen Blog-Beitrag wiederhole ich hier nochmals. Zum ersten Mal habe ich ihn veröffentlicht im Mai 2014, nach Veröffentlichung durch Hans-Werner Sinn, dem Ökonom, den ich am meisten vertraue, was die ökonomische Zukunft Deutschlands und Europas betrifft. Für seine überdurchschnittliche Intelligenz und seinen ausgesprochenen Mut, sich gegen jeden Widerstand auch seine Meinungsfreiheit nicht nehmen zu lassen.!–more–…