Upcycling

Seit meinem 16. Lebensjahr mache ich Upcycling – allerdings nur in meiner Zeit als Schülerin und Studentin und später nur gelegentlich. Upcycling mit Kleidung und das aus Spaß am Nähen und Tüfteln. Dies trat durch die Berufstätigkeit jedoch zunehmend in den Hintergrund. Alles auf einmal geht einfach nicht und ist auch nicht mein Ding. Jedoch blieb es immer als Haltung im Hintergrund. Durch meine neue Tätigkeit, in der nun vor allem wieder meine Kreativität einen großen Raum einnimmt, ist nun auch wieder Upcycling in den Vordergrund getreten. Ich ging nochmal als Gasthörerin für kurze Zeit auf eine Modedesign-Schule, um mich fitter zu machen. Das Design biete ich on demand und in Popup-Stores an.

Der Vorteil von Upcycling liegt auf der Hand:

  • wer es mit den eigenen Klamotten machen mag, der übt sich in handwerklichem Geschick und zugleich in Innovations-Denken
  • bestehende Kleidung zu nutzen (es gibt extrem hochwertige Kleidung in Deutschlands Schränken, die nie getragen wird) und wieder aufzupeppen spart Material, Zeit und Geld – und ist damit Ressourcen-Schonung par excellence
  • Upcycling als Methode ist zugleich Innovations-Training – da man sich überlegen muss, was man mit etwas Bestehendem machen kann und dabei gleichzeitig aber etwas Neues entstehen zu lassen, erfordert nicht nur kreative Herangehensweise, sondern zugleich analytisch-strukturierte Denkart. In einer Welt voller Technologie rund um uns herum, wird Innovations-Denken nicht zwingend gefördert, sondern zunehmend verdrängt. Upcycling ist für mich eine ganz einfache Methode, übertragbar auf alle Bereiche, und von jedem erlernbar.

Wer mehr darüber lesen mag, hier gehts zum Design-Shop.

Weitere Upcycling-Ideen habe ich auf Houzz gesammelt. Und wer noch mehr lesen mag, hier gehts zu meiner Ideen-Agentur.

20160924-_dsc5752-hr_web 20160924-_dsc5762-hr_web 20160924-_dsc5775-hr_web 20160924-_dsc5787-hr_web

„Upcycling ist eine von mehreren Methoden, um Innovations-Denken zu trainieren. Ich habe Upcycling mit Kleidung im Alter von 16 Jahren begonnen. Und Upcycling ist übertragbar auf alle Bereiche. Es ist für mich mittlerweile Training für Einfallsreichtum, das jeder auf dieser Welt lernen kann.“

Sabine Hauswirth

(C) Bildrechte: Sanftl/Windsberger / Eco Fashion: Sabine Hauswirth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.